stella

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Bilder
     Sören und Dörte
     Fragen über Fragen
     Sprüche Jahrgang 12 und 13
     Zitate
     Meine Freunde und Bekannten
     Studienfahrt an den Lago di Bolsena
     Fehmarn-Urlaub

* Links
     Ferienspiele und Action Summer
     Jugendzentrum Heli






Der Marvin
Ja, mein lieber Marvin...eigentlich kennen wir uns schon sehr, sehr lange...seit dem Kindergarten, dann verloren sich unsere Wege erstmal. Dann kam er vor ein paar Jahren in den engeren Freundeskreis und seitdem haben wir oft was zusammen gemacht und kennen uns auch recht gut. Irgendwie kam es aber bei den letzten Ferienspielen so, dass das irgendwie plötzlich nicht mehr der Marv war, den ich sonst in ihm gesehen hab und ihm ging das wohl genauso. Tja, es gab genügend Gelegenheiten und nun sind wir zusammen. Ich freu mich sehr, dass ich ihn hab und hoffe, dass wir noch lange zusammen bleiben.

Die Anna
...da fehlen einem eigentlich schon fast die Worte, denn das muss man eigentlich selbst mal erlebt haben...In der Schule ein Strebsames, braves Mädchen (schelchteste Note im Zeugnis 11 Punkte (!)), im Urlaub wo sie keiner kennt ein Hemmungsloser Teenager mit Starqualitäten. Sie trägt mich mitter in der Nacht durch die Fußgängerzone einer tschechischen Großstadt (ich konnte nicht mehr laufen) und gröhlt dabei Green Day Lieder (habe ich schon erwähnt, dass sie auf Billie Joe von Green Day steht?) und benennt betrunkene Dänen nach ihren Onkel Uwe. Ich könnte noch endlos weiter erzählen, das würde aber den Rahmen sprengen. Anna, du bist toll!

Ex (Steven, Frosch und Martin)
Ja, den Ex kenn ich jetzt seit ungefähr sieben Jahren, wir haben in der Förderstufe beim Weihnachtskonzert ein Duett gesungen, dass hörten wir eine Weile gar nichts von einander und vor ca. drei oder vier Jahren kamen wir beide ins Juz und sind seitdem befreundet. Wir spielten mal in ner Band zusammen, wir feiern öfters mal am Wochenende und da sind Martin und ab und zu auch Steven und Frosch natürlich auch immer dabei. Die drei sind genau die richtigen Saufkumpanen, immer Bock auf Alkohol und viel, viel Spaß!!!

Die Sarah
Die Särah kenn ich jetzt ungefähr fünf Jahre. Sie kam in meine Klasse und wir hinderten uns gegenseitig daran, dem Unterricht zu folgen... Dann hat sie mich auf den Geschmack gebracht, das Jugendzentrum zu besuchen und jetzt sitz ich fast jeden tag da rum. Mit ihr kann man immer Spaß haben, da wird sogar die Cervelatwurst zum besten Freund des Menschen. Ihr Kater Paul (Alias Frank, Schlotte, Frido, Schrotti, Dieter, Spacko, ...)...ja, ...ich wollt ihn nur mal erwähnen.... Naja, Sarah ist auf jeden Fall ein ultimatives Individuum . Dazu gehören natürlich auch noch Märv, Ondrä, Dschuliän und Co. Wenn man etwas mit ihnen unternimmt kann man sich auf jeden Fall drauf verlassen, dass es lustig wird!

Die Nadine
Meine liebe Nadine!!! Nadine ist mein Fels in der Brandung, meine Rettung wenn ich keinen Platz zum schlafen hab, mein Seelentröster und meine Muse...ja, sie ist einfach eine Seele von Mensch, obwohl sie auch manchmal sehr stinkig werden kann, wenn es um sie herum unordentlich ist (Asche auf mein Haupt...) also Nadine ist ein sehr toller Mensch mit Mutterqualitäten und viel Humor. Knutsch!

Die Eva
Eva kenn ich jetzt seit etwa sechs Jahren. Ich habe miterlebt, wie sie sich vom braven Traum aller Eltern zur unerbittlichen Porno-Queen entwickelt hat, ganz zum Leidwesen ihrer Eltern, die sie lieber jeden Sonntag in der Kirche und nicht jedes Wochenende im A7 sehen würden. Aber Eva wollte halt eben die Fesseln durchbrechen und das hat sie auch getan. Nach außen hin immer die große Sexbombe, doch auch sie ist, wie jeder andere auch, in ihrem tiefsten Inneren auch ein wenig wie ihre Eltern und auch mal brav und anständig. Das weiß nur niemand...

Die Jule
Die Jule ist quasi fast ein Ebenbild von mir, wir haben sehr viel gemeinsam und frönen somit auch oft gemeinsam unserem liebsten Hobby: FEIERN!!! Mit der Jule kann man am besten feiern und sie ist fast immer zum feiern aufgelegt, es sei denn sie hat tags zuvor schon genug gefeiert. Meist erwischt man uns entweder Mittwochs im Irish Pub zum Wizard oder Kniffel spielen oder an mindestens einem Tag am Wochenende sturzbetrunken in irgendeiner Knepie oder bei fremden Menschen zu Hause. jaja, macht schon alles Spaß mit ihr!

Lisa und Steffi
Lisa, eine der zwei Menschen aus meinem alten Jahrgand, die mir wirklich wichtig sind, ist eine echt ernstzunehmende Konkurrenz beim Wizard spielen, sie ist die einzige, die es ziemlich oft schafft, mehr Punkte abzusahnen als ich. Sauerei! Sie ist eine der wenigen, mit denen ich jetzt noch Kontakt hab und wir treffen uns auch öfters. Immer dabei ist Stefi, Lisas beste Freundin, beim Wizard eher nicht unter den besten und deshalb auch immer sehr böse, aber dafür läd sie uns immer in ihre Wohnung ein, weil sie die Einzige ist, die nicht mehr zu Hause wohnt. Danke Stefi! Sehr unterhaltsam bei Wizard-Abenden ist auch Stefis Katze Nele alias Nibbler.

Die Anika
Ja, ja, die Anika...Ich kenne sie schon seit ich denken kann und sie war immer eine treue Spielkameradin in Kindertagen...
Sie ist zwar ein Jahr jünger als ich (was und aufgrund von pubertätsbedingten Unannehmlichkeiten schon Probleme bereitete und uns dazu brachte, zwei Jahre nicht miteinander zu reden) aber jetzt wieder in meinem Jahrgang und ich bin sehr froh darüber. Am Wochenende hängt sie meistens mit den psychisch auffälligen Freunden ihres Freundes im Schuppen rum, in der Woche lernt oder schläft sie.

Die Mett-AG
Die Mett AG, die sich jeden Freitag in der zweiten Stunde im Auenthaltsraum der Oberstufe trifft, besteht aus Malte, der in meinem Nachbarort Küchen wohnt (eine Mett-Freundschaft, die trotz bekriegung unserer beiden Orte entflammte). Stefan, der Stadtbekannte aber doch sehr liebenswürdige Chaot aus Eschenstruth, David (da fehlen mir einfach die Worte) aus Waldkappel, meiner Wenigkeit und dem sehr Sprunghaften Kandidaten Heilo aus Groa (er konzentriert sich im Moment eher aufs Ausschlafen).
Die Bilanz nach einer halben Stunde Mettbrötchen Essen ist: ein Kilo verspeistes Mett (manchmal auch gefroren und zwischen Stefans Beinen aufgewärmt), fünfzehn Brötchen und vier Zwiebeln. ICH MAG MEINE METT-AG!
Leider macht unsere Mett-AG im Moment Pause, da wir im Moment keine gemeinsamen Freistunden haben. Aber das nächste Schuljahr ist ja nicht mehr weit



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung